Persönlichkeitstraining in Buchform

Mit meinen Büchern verfolge ich keine – von wem auch immer – instrumentalisierte Absicht, jemanden belehren oder überzeugen zu wollen. Ich bin einfach nur ein Mensch, der mit offenen Augen und klarem Verstand wachsam und interessiert durchs Leben geht. Ich schreibe, um das Leben und die Welt hinterfragen zu können und um meinen Lesern andere Perspektiven mitzugeben.

Nach meinem Buch „The Fire of Change – Für ein besseres Leben ist es nie zu spät“ habe ich wieder gegen die Lethargie, Passivität, Unwissenheit, Verlogenheit, Feigheit, Faulheit, Verantwortungslosigkeit, Hilflosigkeit, Unwissenheit, Aggression, körperliche und geistige Selbstzerstörung, kurz: gegen die Fremdbestimmung geschrieben – dieses Buch heißt „Brain Tattoos“.



Brain Tattoos

„Du bist, was du denkst“ ist meine gnadenlose Abrechnung mit den einstmals unverstandenen Umständen menschlicher Ignoranz und globaler Machenschaften, die mich in den Jahren von 1997 bis 2000 hilf- und haltlos in einer schweren, lebensbedrohenden Depression gelähmt in mir selbst gefangen hielten. Umstände, die mir, eingeknastet im erbarmungslosen Gefängnis der totalen Selbstaufgabe und Lethargie, drei Jahre meines Lebens raubten. Weitere fünf Jahre gingen dafür drauf, um mich im Leben wieder zurechtzufinden, meinen Platz zu finden. In diesem Buch öffne ich dir die Augen und zeige dir, wie du es schaffst, der selbstbestimmte Herr deiner Gedanken zu werden. Brain-Tattoos sind brachial-monströse Synapsenattacken zur Persönlichkeitsbildung! Das kompromisslose Nageln einer (Brain-)Tätowiermaschine ist, symbolisch gesehen, mit dem brachialen Urknall deiner mentalen Revolution gleichzusetzen, die dich fortan nicht mehr ruhig in deinem Lieblingssofa sitzen lässt.



The Fire of Change

Vollgas auf der Überholspur in der Achterbahn des Lebens: In „The Fire of Change“ konfrontiere ich den Leser mit den Tiefschlägen meiner eigenen Vergangenheit. Ziemlich KRASS und mit unverblümten Worten schildere ich meinen inneren Kampf und die Wandlung vom hochgradig abhängigen, körperlichen und psychischen Wrack zum erfolgreichen Persönlichkeitstrainer und Vortragsredner. "The Fire of Change" ist keiner dieser fluffig leichten Ratgeber, die man liest und schnell wieder vergisst. Dieses Buch ist „die Bibel für Ungläubige“, das „Manifest für Lebenssüchtige“ und ein „Gedankenmassaker für Stehengebliebene“. Provozierende und schonungslose Einsichten, statt Blümchenfantasien. "The Fire of Change" ist eine Einladung zu einer kompromisslosen Reise an einen Ort, den viele gut zu kennen glauben, obwohl sie ihn meist fürchten und meiden – ihr Innerstes.